30.11.2010 - 16:50

Bernhard Letterhaus – Stationen seines Lebens "Licht in der Finsternis"

Bernhard Letterhaus war ein christlicher Gewerkschaftsführer und Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944. Aufgewachsen in einem tiefgläubigen Elternhaus, lehnte er den Nationalsozialismus von Anfang an ab und unterhielt schon früh Kontakte zu Widerstandskreisen.

Wenige Tage nach dem gescheiterten Attentat auf Adolf Hitler wurde Bernhard Letterhaus verhaftet und am 14. November 1944 in Berlin-Plötzensee hingerichtet. Zu seinem 66. Todestag wurde in St. Johann Baptist in Wuppertal-Oberbarmen, dem Ort seiner Taufe, das Leben von Bernhard Letterhaus szenisch dargestellt.

Die Texte und Dokumente stellte Hans-Joachim Ossé zusammen, die musikalische Leitung hatte Kantor Thomas Grunwald.