18.11.2008 - 15:00

André Presse Grundeinkommen für alle - Idee einer initiativen und gerechten Gesellschaft?

Menschliche Arbeit ist nicht notwendig Erwerbsarbeit. Ein großer Teil der gesellschaftlichen Leistung wird durch unbezahlte Arbeit erbracht. Technologischer Fortschritt ermöglicht Wertschöpfung bei gleichzeitigem Abbau von Arbeitsplätzen. Für immer mehr Menschen ist das Einkommen aus Erwerbsarbeit nicht mehr existenz- und auch nicht alterssichernd. Viele soziale und kulturelle Leistungen sind nicht bezahlbar, aber dennoch notwendig für das Funktionieren unserer Gesellschaft.

Ist es an der Zeit, den Tätigkeitsbegriff neu zu definieren und jedem Menschen ein Einkommen zu gewähren, unabhängig von dem was er tut? André Presse arbeitet am Institut für Entrepreneurship der Uni Karlsruhe als Mitarbeiter von Prof. Götz W. Werner, dem gründer einer großen Drogeriemarktkette, der mit seinem Einreten für ein Grundeinkommen immer wieder für Diskussionen sorgt. Presse hielt diesen Vortrag im September im Pfarrzentrum St. Kilian in Erftstadt-Lechenich.