25.03.2011 - 15:10

Sauerborn warnt am dritten Sonntag der Fastenzeit vor Streben nach Reichtum "Es muss doch mehr als Alles geben"

domradio.de übertrug am Dritten Sonntag der Fastenzeit das Kapitelsamt im Kölner Dom. Es zelebrierte Domkapitular Prälat Josef Sauerborn. In seiner Predigt ging er der Frage nach: "Wie werde ich ein guter Mensch?" Das gute Leben könne man nicht kaufen, man müsse daran glauben, so der Prälat.

Ein sinnvolles, gutes Leben sei nicht abhängig von irdischen Gütern, nicht gewährleistet durch das Streben nach Geld, Urlaub und Freizeit. Der Kontoauszug sei kein Gradmesser für den Wert des Lebens, sagte Sauerborn. Nur die Liebe zu Christus habe die Kraft uns lebendig zu machen, die Kraft "den Schutt unserer verfehlten Leebensversuche beiseite zu räumen". So könnten wir Christen und befreien und zu einem gutem und sinnvollen Leben kommen. Denn Jesus "hat mehr als Alles!"

Es sang das Vokalensemble Kölner Dom unter der Leitung von Eberhard Metternich. An der Orgel: Winfried Bönig. Sie hörten die XVII. Choralmesse (GL 415).