24.02.2013 - 10:00

Priesterjubiläum von Weihbischof em. Dick "Tag des Dankes"

Der Kölner Weihbischof em. Klaus Dick hat am zweiten Fastensonntag im Kölner Dom sein Diamantene Priesterjubiläum gefeiert. Von einem "Tag des Dankes" sprach in seiner Predigt der Kölner Erzbischof Joachim Kardinal Meisner.

Dick war von 1975 bis 2003 Weihbischof im Erzbistum Köln und zugleich 25 Jahre lang Domdechant. Am 27. Februar vollendet Dick sein 85. Lebensjahr.

Der Geistliche wurde 1928 in Köln-Ehrenfeld geboren und 1953 zum Priester geweiht. Nach Kaplansjahren in Bad Münstereifel-Gilsdorf und Alfter-Oedekoven war er am Theologenkonvikt Collegium Albertinum in Bonn sowie als Studentenpfarrer an der dortigen Universität tätig. 1958 promovierte er in München. Von 1963 bis 1969 war Dick Direktor am Albertinum und bis 1975 Pfarrer in Bonn und Wuppertal.

Seine Weihe zum Bischof empfing er am 19. Mai 1975 durch den damaligen Kölner Kardinal Josef Höffner. Bis zu seiner Entpflichtung mit Vollendung des 75. Lebensjahres 2003 war er zuständig für den Pastoralbezirk Ost der Erzdiözese sowie als Bischofsvikar für Fragen der Glaubenslehre und der Ökumene. Er war zudem Mitglied der Kommission für die Weiterbildung von Priestern und Diakonen sowie Vorsitzender der Ökumenischen Bistumskommission.