15.03.2020 - 10:00

Kapitelsamt im Kölner Dom Dritter Fastensonntag

DOMRADIO.DE übertrug am dritten Fastensonntag das Kapitelsamt aus dem Kölner Dom mit Domdechant Robert Kleine (auf der Internetseite, auf Facebook und YouTube). Kantor: Winfried Krane.

An diesem dritten Fastensonntag hat keine Glocke zum Gottesdienst geläutet – der Gottesdienst findet ohne Besucher statt, nur über die Übertragung können die Menschen an der Messe teilhaben. In seiner Predigt nimmt Monsignore Robert Kleine diese speziellen Umstände in den Blick. Er erinnert an die Taufe und an das "reine Wasser, das Leben schenkt" – das Jesus Christus für uns sei.

Besonders das Gebot der Nächstenliebe sei in diesen Zeiten wichtig. Es gelte, vorsichtig zu sein und sich an das "zu halten, was geraten" werde, um andere nicht in Gefahr zu bringen. Vielleicht zeige diese Coronavirus-Krise uns und allen in der Welt, "worauf es wirklich" ankomme. Besonders wichtig sei es nun, "dass wir zusammenzustehen, dass wir uns gegenseitig ermutigen, dass wir das Richtige tun, das Falsche unterlassen und so im Vertrauen auf Gott unseren Weg durch diese Krise gehen können".

Quell des Lebens (zum Sonntagsevangelium Joh 4, 5–42)

Aus Samaria hört man nichts Gutes.
Rechtgläubig sind die jedenfalls nicht!
Und warum opfern die nicht im Tempel?

Beten die wirklich zu Jahwe,
wie sie behaupten,
oder verehren sie fremde Götter?

Verachtung hüben – Feindseligkeit drüben.
Jesus selbst sieht sich als Lehrer Israels,
nicht der Samaritaner.

Doch für ihn ist Gott kein Besitz,
der ängstlich oder aggressiv
zu hüten ist.

Gott ist der fließende Quell
seines eigenen Lebens.
Deshalb kann er Durst stillen.

Den Durst nach Sinn,
den Durst nach Gott,
den Durst einer Frau aus Samaria,

auch meinen Durst.

Dorothee Sandherr-Klemp