16.12.2012 - 10:00

Dritter Adventssonntag im Kölner Dom "Es geht um Gerechtigkeit"

Als "brutale Realität" hat Prälat Josef Sauerborn den Einsatz von Söldnern bezeichnet. Bezahlte Soldaten wie im Lukasevangelium gebe es auch heute noch. "Nichts davon ist Vergangenheit."

Der Kölner Domkapitular verwies in seiner Predigt am Dritten Adventssonntag auf aktuelle kriegerische Konflikte in Mali und Kongo. Das Lukasevangelium von Johannes dem Täufer solle zeigen, dass es in der Vorweihnachtszeit nicht nur um Besinnlichkeit gehe.

Johannes habe auf die Frage "Was sollen wir tun?" der Soldaten auf das Kommen des Erlösers hingewiesen. Seine "Stimme aus der Wüste" rücke ins Zentrum, dass es "im Zentrum um Gerechtigkeit" geht.