29.09.2012 - 04:57

domradio.de überträgt Start der "missio"-Kampagne Dein Wort ist Licht für meine Pfade

Mit einem live von domradio.de übertragenen Festgottesdienst im Paderborner Dom wurde die bundesweite "missio"-Kampagne eröffnet. Unter dem Leitwort "Dein Wort ist Licht für meine Pfade" geht es in diesem Jahr um die Arbeit der katholischen Kirche in Papua-Neuguinea.

Mit einer feierlichen Messe und einem anschließenden Fest ist am Sonntag im Paderborner Dom der diesjährige Monat der Weltmission deutschlandweit eröffnet worden. Das biblische Leitwort lautet: "Dein Wort ist ein Licht für meine Pfade". Mit dem Paderborner Erzbischof Hans-Josef Becker und dem Präsidenten des Missionswerkes missio, Prälat Klaus Krämer, feierten rund 1.000 Gläubige den Gottesdienst. Im Mittelpunkt der diesjährigen missio-Kampagne steht Papua-Neuguinea.

In seiner Predigt sagte Erzbischof Becker, es gehöre mittlerweile "zu den Grundeinsichten der Kirche in Europa", dass auch sie missionarische Impulse aus der Weltkirche brauche. Die gegenseitige Stärkung im Glauben zeuge von der Lebendigkeit des Evangeliums. Missio-Präsident Krämer sagte, er hoffe, dass auf Christen in Deutschland ein Funke überspringe. Sie sollten "von der Weltkirche lernen" und sich mit ihr solidarisch erklären.

Rund 60 Millionen für 2.000 Projekte
Beispielhaft für seine Arbeit stellte missio in diesem Jahr Projekte in Papua-Neuguinea vor. Der Inselstaat nördlich von Australien erlebt einen rasanten wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Wandel. Vor allem der Abbau von Rohstoffen durch internationale Unternehmen verursacht Probleme für die Bevölkerung. Die katholische Kirche will dabei laut missio jenen Menschen zur Seite stehen, die die Folgen dieses Wandels nicht bewältigen können. So kümmerten sich etwa Ordensschwestern um Frauen, die Opfer von Gewalt wurden, oder um drogenabhängige Jugendliche.

Auf Einladung von missio berichten Gäste aus Papua-Neuguinea in den kommenden Wochen bei rund 300 Veranstaltungen in deutschen Kirchengemeinden über ihre Arbeit. Mit jährlich rund 60 Millionen Euro aus Spenden und Kollekten unterstützt missio mehr als 2.000 Projekte weltweit. Die Kollekte für die Weltmission wird am 28. Oktober in allen katholischen Kirchen gehalten. In Deutschland ist missio für die weltweit begangene Solidaritätsaktion der katholischen Kirche verantwortlich.