21.07.2019 - 10:00

Pontifikalamt am sechzehnten Sonntag im Jahreskreis Antworten für die "Work-Life-Balance"

Weihbischof Rolf Steinhäuser feierte mit Gästen aus China das Pontifikalamt aus dem Kölner Dom. In seiner Predigt sprach er über das Symbol der Gastfreundschaft. Das Sonntagsevangelium gebe zudem Antworten für die eigene "Work-Life-Balance".

Das Besondere am Reisen in andere Länder ist für Weihbischof Rolf Steinhäuser die Gastfreundschaft der Menschen. In seiner Predigt veranschaulicht der Weihbischof, was echte Gastfreundschaft bedeute und was aus dem Lukasevangelium des Tages für die eigene "Work-Life-Balance" ausgehe.

Die Gastfreundschaft von Abraham, Marta und Maria

Denn in der ersten Lesung und auch im Evangelium an diesem Sonntag geht es um die Gastfreundschaft. Die Lesung erzählt von Abraham, zu dem drei Fremde in der Mittagshitze kamen. Er wollte sie nicht weiterziehen lassen, ohne ihnen Gutes zu tun.

Das Lukasevangelium erzählt von Jesus, der Gast im Haus von Maria und Marta ist. "Marta geht ganz in der Rolle der aufmerksamen Gastgeberin auf", meint Rolf Steinhäuser, "Maria, ihre Schwester, rührt dagegen keinen Finger".

"Marta-Zeit" und "Maria-Zeit"

Es führt dazu, dass sich Marta beschwert über die tatenlose Maria. Doch für Weihbischof Steinhäuser hat Maria schneller verstanden, dass eine echte Begegnung erst durch das Zuhören entsteht.

Es gebe eine "Marta-Zeit" und eine "Maria-Zeit im Leben eines jeden Menschen, so Steinhäuser. Die erstere beschreibe die Geschäftigkeit des Alltags: Ein reich gefüllter Tag, keine Ruhe finden, vielleicht sogar nicht einschlafen können. Dagegen stehe die "Maria-Zeit", die die Sehnsucht vieler Menschen verdeutliche – nach Zeit für sich, den Menschen und für Gott und das Gebet.

Für Weihbischof Steinhäuser sei das Evangelium eine Antwort auf eine wichtige Frage der heutigen Zeit. Noch vor kurzem wurde er von Firmlingen nach seiner "Work-Life-Balance" gefragt. "Da muss ich noch viel dran arbeiten", antwortete er.

Chinesische Delegation zu Gast

Viele Menschen leiden unter dem Arbeits- und Bewertungsdruck, der an den Tag gelegt werde. Die "Maria-Zeit" relativiere die "Marta-Zeit" und mache sie lebbar.

Besonders passend zu den Texten des Tages sind die Gäste aus China, die zurzeit das Erzbistum Köln besuchen und den Gottesdienst mitfeierten. Unter ihnen sind fünf Bischöfe und weitere Pilger aus der Volksrepublik. "Die Feier der gemeinsamen Eucharistie zeigt, wie sehr sie eins sind", so Weihbischof Steinhäuser.

DOMRADIO.DE übertrug am sechzehnten Sonntag im Jahreskreis das Pontifikalamt aus dem Kölner Dom mit Weihbischof Rolf Steinhäuser. Es sang die Ferien-Schola des Kölner Domchores unter der Leitung von Winfried Krane. An der Orgel: Ulrich Brüggemann.

Nachrichten

Aktuelle Nachrichten aus Kirche und Welt – von der domradio.de-Redaktion für Sie ausgewählt und aufbereitet.

Nachrichten abonnieren

Nachrichten-Ticker auf Ihrer Website

Erweitern Sie das Informationsangebot Ihrer Seite und binden Sie unseren Nachrichten-Ticker auf Ihre Website ein – einfach und kostenlos.

Mehr Informationen

Programmtipp