03.10.2017 - 10:00

Pontifikalamt im Rottenburger Dom Abschluss des pueri cantores-Mädchen- und Jugendchorfestivals

Bis Dienstag fand das Jugendchor-Festival Pueri Cantores in Rottenburg statt. Den Abschlussgottesdienst aus dem Rottenburger Dom mit Bischof Gebhard Fürst übertrug domradio.de live. Singen verbinde über alle Grenzen hinweg, sagte Fürst.

Mit einem Abschlussgottesdienst ist am Dienstagmorgen im Rottenburger Dom das Jugendchorfestival des katholischen Bundesverbandes "Pueri Cantores" beendet worden. Der württembergische Bischof Gebhard Fürst hielt das Pontifikalamt. Damit alle Sänger im Dom Platz fanden, mussten Bänke samt Chorgestühl aus dem Dom entfernt werden. Fürst sagte in seiner Predigt, die Sänger aus allen Teilen des Landes hätten beim Festival die Stadt zum Leuchten gebracht. In den vier Tagen seien die Jugendliche zusammengewachsen und Freundschaften seien entstanden. Singen verbinde über alle Grenzen hinweg.

Am Jugendchorfestival der Pueri Cantores nahmen rund 1.000 Jugendliche aus 38 Mädchen-, Kinder- und Jugendchören teil. Das Leitwort des Treffens, das am Samstagabend mit einem Ökumenischen Gottesdienst begonnen hatte, heißt "Unser Licht ist Christus - Licht für alle Welt".

Chorverband seit 1951 aktiv

Die Pueri Cantores ist die Vereinigung katholischer Knaben- , Mädchen-, Kinder- und Jugendchöre. Der Verband wurde 1947 in Frankreich gegründet und ist heute in 35 Ländern präsent. Der deutsche Zweig besteht seit 1951. Er ist mit 18.000 Sängern in rund 430 Chören der größte Kinder- und Jugendchorverband weltweit. Er widmet sich vor allem der Pflege der Chormusik, der Gestaltung von Gottesdiensten und setzt sich weltweit für Frieden ein. Lob Gottes, Begegnung in Freundschaft und Einsatz für den Frieden sind traditionell die drei Säulen der Pueri Cantores-Arbeit. Der Verband bildet eine Arbeitsgemeinschaft des Allgemeinen Cäcilienverbandes (ACV) und ist als Nationalverband Teil des Internationalen Chorverbandes Pueri Cantores, der sich über alle Kontinente erstreckt.