10.09.2010 - 16:52

24. Sonntag im Jahreskreis im Kölner Dom „Gott liebt jeden Menschen“

An die bedingungslose Liebe Gottes zu den Menschen hat am Sonntag im Kölner Dom Prälat Hans-Josef Radermacher erinnert, auch die gegenüber den „Unanständigen“ und „Ungläubigen“ – eine Liebe, von der Jesus auch im Lukasevangelium berichtet.

"Also wird auch Freude im Himmel sein über einen Sünder, der Buße tut, vor neunundneunzig Gerechten, die der Buße nicht bedürfen", heißt es im den Gleichnissen vom verlorenen Schaf und von der verlorenen Drachme.

"Wie viel Liebe braucht ein Mensch?" Auf diese Frage der "feinen Menschen" im Evangelium habe Jesus keine Antwort gegeben. "Er konnte es auch nicht." Gott urteilte nicht über andere und sortierte die Welt nicht wie wir. "Er gibt all seine Liebe auch den Menschen, die ich nicht liebhaben kann. Weil sie Menschen sind. Er liebt jeden Menschen, weil er ein Mensch ist."

Das Menschsein des Menschen sei Gott heilig. Und was heilig sei, dem gehöre alle Liebe. "Mehr Liebe, als Ihr Euch beim besten Willen vorstellen könnt!"