17.08.2010 - 15:59

21. Sonntag im Jahreskreis im Kölner Dom Der Weg ins Reich Gottes

Zu einem beherzten Glaubensbekenntnis hat am Sonntag Dominik Schwaderlapp aufgerufen. Das Reich Gottes zu erlangen, sein kein selbstverständliches Ziel, so der Kölner Generalvikar in seiner <a onclick="javascript:WindowAudio('24309'); return false;" href="/comet/audio/24309.wma"> Predigt </a>zum <a href="http://www.domradio.de/evangelium/66793/sonntag-22-august-2010.html"> Lukas-Evangelium</a>, das "ernste Worte an uns richte".

Vor den Gläubigen im Kölner Dom sprach Schwaderlapp am 21. Sonntag im Jahresreis (23.08.2010) von drei Voraussetzungen. Zunächst gehe es um die Entscheidung: "Wollen wir in den Himmel kommen? Ist das das Ziel Nummer eins?" Als Christ müsse man Ja sagen zu "Gott und seinem Reich, Jesus Christus und seiner Botschaft, Lehre und Moral."Zudem müsse sich anstrengen, wer in das Himmelreich kommen will. "Christsein ist manchmal auch anstrengend. Wenn wir das nicht erkennen, sind wir auf dem Holzweg." Christsein mache gleichzeitig froh, deshalb lohne es sich,  die Anstrengungen anzunehmen: "Zeugnis abgeben in einer Umwelt, die Christus nicht so freundlich gestimmt ist; Ja zu sagen zum Glauben, wenn ich Zweifel habe; die Gebote Jesu zu befolgen." Zum Dritten, so der 43-Jährige, seien wir auf die Gnade Gottes angewiesen, aus der wir jeden Augenblick lebten. "Sagen wir Dank für die große Gnade Gottes. Dann können wir voll Vertrauen in die Zukunft blicken."