Domkapitular Dr. Günter Assenmacher
Domkapitular Dr. Günter Assenmacher

01.03.2020 - 22:00

Erste Chorvesper in der Fastenzeit "Erbarme dich meiner, o Gott!"

DOMRADIO.DE übertrug am 1. Fastensonntag die Chorvesper aus dem Kölner Dom - Offiziant ist Domkapitular Günter Assenmacher.

Seit Januar 1995 ist Dr. Günter Assenmacher der Offizial des Erzbistums Köln, d.h. als Gerichtsvikar leitet er stellvertretend für den Erzbischof dessen Gerichts­barkeit. Als solcher ist er seit Mai 2009 auch für das Bistum Essen zuständig, zudem ist er Offizial des Bischofs von Limburg seit Oktober 2010.

Dr. Günter Assenmacher ist 1952 geboren und auf­gewachsen im ländlichen Teil von Königswinter, am Rand des Siebengebirges. Dort ging er zur Volks­schule, in Siegburg zum Gymnasium. Die Theologie studier­te er in Bonn und Freiburg, im Kirchenrecht pro­movierte er in Rom. Seither dient er als Priester im Dom sowie dem kanonischen Recht in Lehre und Praxis, ebenso lange leitet er das Kölner Ansgar­werk für die Kirche der nordischen Diaspora.

Die Vesper (von lat. vespera = Abend) ist als Bestandteil der Stundenliturgie das Abendgebet der Kirche. In Psalmen und anderen Gesängen wird Gott für den sich dem Ende neigenden Tag gedankt und ihm die Sorgen und Nöte der Welt anempfohlen.

Die Chöre der Kölner Dommusik und Gastchöre gestalten jeden Sonntagabend die Vesper im Hochchor des Kölner Domes. Dabei teilen sich Sänger und Gottesdienstteilnehmer in die "Kaiser"- und "Papst"-Seite im Chorgestühl auf.

Die Sitze auf der rechten Seite des Chorgestühls mit Blick auf den Dreikönigenschrein gelten als "Kaiser"-Seite, weil für den Kaiser dort ein Platz reserviert war. Die "Papst"-Seite liegt gegenüber, da ein entsprechender Platz dort für das Oberhaupt der Katholischen Kirche vorgesehen ist.