31.03.2019 - 13:20

Über den grünen Irischen Klee Christliche Symbolik in kleinem Blatt?

Kleeblatt - Drei Blättchen, in Form kleiner Herzen. Hübsch, aber eine theologische Botschaft …?

In mittelalterlichen Gedichten und später dann auch im Volksmund galt der grüne Klee als Inbegriff der Frische und des Frühlingshaften. Satt grün, zart und saftig wirken aber viele Blätter und Gräser, das Besondere am Kleeblatt ist seine Form. Es sind immer drei Blätter, oval beim Wiesenklee, herzförmig zum Beispiel beim Sauerklee. 245 Arten Klee gibt es wohl. Wesentlich für die Botschaft ist aber die Anzahl der Blätter, das sind im Normalfall drei.

Trifolium

"Trifolium", nennt man zwar auch das Kölner Dreigestirn im Karneval. "Trifolium" ist aber der lateinische Name für den Klee. Wörtlich übersetzt heißt das zu Deutsch: Drei-Blatt, von "Tre" für "drei" und "folium" für Blatt. Und dieses Dreiblatt, das hat der Heilige Patrick im 5. Jahrhundert mit der Dreifaltigkeit verbunden.

Christliche Symbolik im Kleeblatt kommt aus Irland

Der Heilige Patrick kam im 5. Jahrhundert nach Irland, um die Kelten zu missionieren. Dabei soll er dann, der Legende nach, auf Widerstand gestoßen sein. Besonders in Sachen Dreifaltigkeit, dem christlichen Glauben von Gott als Einheit in drei Personen: Vater, Sohn und Heiliger Geist. Die Leute konnten sich das schlichtweg nicht vorstellen.

Auch für den keltischen Hochkönig war Dreifaltigkeit nicht fassbar. Bis der Heilige Patrick aus der Wiese ein dreiblättriges Kleeblatt pflückte und etwas sagte wie: "So ist Gott, dreifaltig und doch eins wie das Blatt." Das fand der König der Erzählung nach einleuchtend. Der Heilige Patrick soll dann noch hinzugefügt haben, dass in dem Kleeblatt das Zeichen der Christen zu erkennen sei - das Kreuz. Daraufhin hat ihm der König dann erlaubt das Christentum auf der Insel zu verbreiten, so die Legende.

Was an der Legende dran ist, weiß man nicht, aber das Kleeblatt ist jedenfalls heute das inoffizielle Nationalsymbol Irlands.