Dr. Regina Illemann
Dr. Regina Illemann

21.06.2021 - 07:45

Katholischer Deutscher Frauenbund (KDFB) Dr. Regina M. Illemann

Sprache ist für Regina Illemann das zentrale Medium: „Gott ist selbst Wort und teilt sich mit“ – gemäß dem Beginn des Johannesevangeliums, ihrer Lieblingsstelle in der Bibel: „Im Anfang war das Wort … „ (Joh 1, 1 ff) – zumal der griechische Begriff „logos“ nicht nur mit „Wort“, sondern auch mit „Verstand“ übersetzt werden kann.

An der Theologie gefällt Regina Illemann besonders die Vielfältigkeit „als Blumenstrauß der verschiedenen Fächer“. Ihre Doktorarbeit schrieb sie über die Katholische Frauenbewegung in Deutschland 1945 bis 1962. In der Universität war sie sowohl Mitarbeiterin der Lehrstühle für Religionspädagogik als auch für Kirchengeschichte. Aus ehrenamtlichem Engagement erwuchs ihre heutige Berufstätigkeit im Katholischen Deutschen Frauenbund (KDFB): als theologische Referentin, zuständig für Kirchenpolitik und Spiritualität sowie die fachliche Unterstützung des ehrenamtlichen Vorstands und engagierter Verbandsmitglieder. Darüber hinaus widmet sich Regina Illemann dem Hildegardis-Verein (ältester Verein zur Förderung von Frauenstudien in Deutschland) und dem kreativen Schaffen in ihrer „Wortwerkstatt“ – einem Poesie-Blog im Internet, in dem es um spirituelle, inhaltsstarke oder unterhaltsame Texte geht. Bis in die Zeit ihrer Promotion hinein war sie aktiv unter anderem in der Kolpingjugend, in der Bonner City-Pastoral (insbesondere Mittagsgebete) sowie bei der Gestaltung von studienbegleitenden Angeboten des Bonner Mentorats für Theologie-Studierende. Sie lebt mit ihrer Familie in Bonn.

Nachrichten

Aktuelle Nachrichten aus Kirche und Welt – von der domradio.de-Redaktion für Sie ausgewählt und aufbereitet.

Nachrichten abonnieren

Nachrichten-Ticker auf Ihrer Website

Erweitern Sie das Informationsangebot Ihrer Seite und binden Sie unseren Nachrichten-Ticker auf Ihre Website ein – einfach und kostenlos.

Mehr Informationen

Programmtipp

Evangelium - Gesprächspartner

Tagesevangelium jetzt als App