Hochchor Kölner Dom mit Dreikönigenschrein und Hochaltar
Hochchor Kölner Dom mit Dreikönigenschrein und Hochaltar
Msgr. Robert Kleine
Msgr. Robert Kleine, Stadt- und Domdechant
Kölner Domchor
Insgesamt besteht der Kölner Domchor zur Zeit aus 91 Knabenstimmen.

10.02.2019 - 18:00

Chorvesper aus dem Kölner Dom "Gott wohnt in einem Lichte"

DOMRADIO.DE überträgt am 5. Sonntag im Jahreskreis die Chorvesper aus dem Hochchor des Kölner Domes. Offiziant ist Domdechant Msgr. Robert Kleine.

Die musikalische Gestaltung liegt bei der Nachwuchsschola des Kölner Domchores unter der Leitung von Winfried Krane. An der Orgel ist Ulrich Brüggemann.

Der Offiziant der Vesper, Domdechant Robert Kleine, wurde 1967 in Neuss geboren und empfing 1993 die Priesterweihe. Nach der Kaplanzeit in Bad Honnef war er von 1997 bis 2004 Domvikar und Schulseelsorger an der Domsingschule. 2004 wurde er zum Leiter der Abteilung Erwachsenenseelsorge im Erzbischöflichen Generalvikariat ernannt, gleichzeitig wurde er Diözesanfrauen- und Diözesanmännerseelsorger sowie Präses des Diözesanverbandes der Katholischen Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd).

Seit 2006 war Robert Kleine Leiter der Hauptabteilung Seelsorge im Erzbischöflichen Generalvikariat; im gleichen Jahr ernannte Papst Benedikt XVI ihn zum Kaplan Seiner Heiligkeit. 2012 übernahm er zusätzlich den Vorsitz des Bildungswerks der Erzdiözese Köln. Kardinal Meisner ernannte ihn zum Sekretär für die organisatorische Vorbereitung des Eucharistischen Kongresses, der im Juni 2013 in Köln stattfand.

Seit dem 1. Juli 2012 ist Monsignore Robert Kleine Domdechant. Zum 1. September 2012 wurde er vom damaligen Erzbischof zum Kölner Stadtdechanten ernannt.

Der Kölner Stadtdechant ist der Repräsentant der katholischen Kirche in der Stadt Köln. Im besonderen Auftrag des Erzbischofs vertritt er einerseits die Interessen des Oberhirten gegenüber der Stadtkirche, umgekehrt ist er auch der "Anwalt" der Gemeinden gegenüber dem Erzbistum. Er führt die Gespräche der Kirche mit der Kommune und verschiedenen gesellschaftlichen Gruppen als kirchlicher Ansprechpartner. Als Vorsitzender des Caritasrates trägt er Sorge für die soziale Präsenz der Kirche in der Stadt.