Kölner Domchor in Rom
Kölner Domchor

23.04.2017 - 18:00

Chorvesper am Barmherzigkeitssonntag Ende der Osteroktav

domradio.de. überträgt am zweiten Sonntag der Osterzeit aus dem Hochchor des Kölner Domes die Chorvesper mit Domdiakon Reimund Witte.

Die musikalische Gestaltung liegt bei den Männerstimmen des Kölner Domchores unter der Leitung von Patrick Cellnik. Er ist der musikalischer Assistent des Domkapellmeisters für den Kölner Domchor. Cellnik studiert seit dem Sommersemester 2014 Katholische Kirchenmusik (Prof. Dr. Winfried Bönig (Orgel), Prof. Reiner Schuhenn (Chor- /Orchesterleitung)) in Köln und seit dem Wintersemester 2014 ebenfalls Gesangpädagogik (Thilo Dahlmann) in Wuppertal.

Die Herrenstimmen verstärken die Knabenstimmen des Kölner Domchores, der seit mehr als 150 Jahren ein wesentlicher Bestandteil der Liturgie ist. Das Repertoire umfasst vorwiegend Werke aus Renaissance und Barock, aber auch Chormusik aus dem 20. Jahrhundert.

In der Regel sind die Herren vor ihrem Stimmbruch selbst Knabensänger im Domchor gewesen. Ihre musikalische Ausbildung erhielten sie in der Domsingschule, einer Grundschule des Erzbistums Köln und in der Musikschule am Kölner Dom. Beide haben ihren Sitz im Kardinal-Höffner-Haus, dem Chorzentrum des Kölner Domes. Hier finden die Proben – in der Regel dreimal wöchentlich – sowie die individuelle Stimmbildung und der obligatorische Instrumentalunterricht statt. Durch eine intensive Betreuung auch jenseits der musikalischen Ausbildung wird dafür Sorge getragen, dass Schule und Chor miteinander vereinbar bleiben.