24.05.2010 - 10:48

Neue Perspektiven für Paare, die ungewollt kinderlos sind Unerfüllter Kinderwunsch

Wenn Frauen und Männer in ihrer Partnerschaft ungewollt kinderlos bleiben, haben sie einen anstrengen­den Weg gemeinsam zu bewältigen. Zu zweit können sie ratlos sein und sich von der Familie, Freunden und der Gesellschaft unverstanden fühlen oder einen Rechtfertigungsdruck spüren. Vielleicht haben sie auch schon Abschied genommen von der Lebens­perspektive einer eigenen Familie. Diese mögliche Krise auf dem Paar­weg kann das Ende einer Partner­schaft oder eine Erneuerung des Ja-Wortes zueinander werden - weiß Martin Bartsch, der sich fürs Erzbistum Köln mit diesem Thema seit langem befasst.

Mit ihm und weiteren Gästen sprechen wir heute über die Gefühle von Paaren mit unerfülltem Kinderwunsch und über Möglichkeiten und Perspektiven, zum Beispiel in der Therapie und in der Ehepastoral.

Gäste:

- Elena Werner, Beraterin für Natürliche Familien-Planung (NFP)
- Margret Barth, die als Therapeutin Paare in Krisen begleitet
- Thomas Hafer, der mit ihr zusammen eine Praxis für Paare mit Kinderwunsch betreibt
- Martin Bartsch, Referent für Ehepastoral in Köln und Leverkusen