26.08.2010 - 10:09

Theologe Thomas Meurer verstorben Ein Freund des domradios

Der deutsche Theologe und Sachbuchautor Thomas Meurer ist tot. Meurer, Professor für Religionspädagogik an der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe, starb am Sonntag nach schwerer Krankheit. Dem domradio war Meurer sehr verbunden. Ein Nachruf von domradio-Redakteur Johannes Schröer.

"Lassen Sie doch den Professor weg!" Gleich bei unserem zweiten Treffen bestand Thomas Meurer freundlich lächelnd darauf, dass ich ihn nicht mit "Professor" Meurer anreden solle. Freundlich lächelte er immer, wenn ich ihn traf, freundlich und charmant. Seine Leidenschaft gehörte der Literatur und dabei ging es dem katholischen Theologen nicht nur um christliche Verkündigungsbücher. Er verehrte zum Beispiel Thomas Bernhard, denn er schätzte die Zweifler und Lebensgrantler.Und wenn die Großschriftsteller es mit ihrem Lebensgroll allzu toll trieben, dann lachte Thomas Meurer und freute sich über die hochgeschraubten Posen. Wenn wir uns in der Buchhandlung Bittner in Köln zur Aufnahme des domradio.de-Videobuchtipps trafen, dann merkte man sofort, dass er sich hier, in einer prächtig sortierten Buchhandlung, zuhause fühlte. Mit Klaus Bittner, einem der größten Buchhändler der Region, lag er sich in den Armen, die beiden scherzten, tauschten Leseerlebnisse aus, drückten sich Bücher in die Hand. Vor einer Bücherwand stand er dann auch bei den Videotipps, und wir mussten ihm keine Regieanweisung geben, denn auch hier wusste er sich zu bewegen.Für die Monate September und Oktober hatte er schon die Buchtipps ausgesucht: "der neue Paul Auster (Schuldfrage, Wahrheitsfrage) und Bernhard Schlinks Sommerlügen. Wie ich finde: geniale Erzählungen", schrieb er in einer seiner letzten Mails. Über seine Krebserkrankung sprach Thomas Meurer - er ging sehr offen damit um - nie jammernd oder klagend, sondern zwischen Melancholie und Gefasstheit hin und her geworfen. Wenn ich unbeholfen und bedrückt darauf reagierte, löste er die Anspannung sofort mit einem Lächeln auf. Thomas Meurer ist am vergangenen Sonntag gestorben. Er hat das domradio mit seiner Arbeit bereichert. Wir danken ihm dafür.