15.10.2011 - 08:06

Erzbischof Robert Zollitsch über den Bildband zur Papstreise Papst Benedikt in Deutschland

Gedränge am Stand des Herder Verlags auf der Frankfurter Buchmesse - und das nicht weil sich für den Nachmittag Margot Käßmann angekündigt hat. Die vielen Besucher warten auf Erzbischof Robert Zollitsch. Der Vorsitzende der katholischen Bischofskonferenz kommt, um den soeben erschienenen Bildband zum Papstbesuch zu präsentieren.

"Papst Benedikt in Deutschland - Unvergessliche Begegnungen in Wort und Bild", so heißt das Buch, das schon zwei Wochen nach dem Besuch des Heiligen Vaters auf den Markt kommt. Pater Hans Langendörfer, der Sekretär der Bischofskonferenz, hat es verfasst und die Bilder ausgesucht. Er steht bei der Präsentation des Bildbandes an der Seite von Erzbischof Zollitsch. Im domradio Interview erzählt der Freiburger Erzbischof, warum der Papst und er auf einem Bild in dem Buch so herzhaft lachen. "Wir haben darüber gescherzt, dass ich ihn angeblich so sehr bedrängt habe, unbedingt nach Freiburg zu kommen", erzählt der Erzbischof, und dann spricht er noch einmal über den Begriff "Entweltlichung", der zurzeit unter den Katholiken in Deutschland heftig diskutiert wird. "Der Papst hat diesen Begriff theologisch gemeint und auf das Evangelium bezogen." Weiter im domradio Interview: Manuel Herder, der Chef des Herder Verlags, über die Zukunft des E-Books und über die Bibel als elektronisch herunterladbares Medium.