22.08.2007

Nachrichtenarchiv 23.08.2007 00:00 Caritas: Mehr soziale Gerechtigkeit bei Globalisierung

Die Caritas in NRW hat eine stärker auf soziale Gerechtigkeit ausgerichtete EU-Politik gefordert. Um die Folgen der Globalisierung und des demografischen Wandels für den Wohlstand der Bürger abzufedern, dürften nicht länger allein ökonomische Gesichtspunkte im Vordergrund stehen. Bis Donnerstag diskutieren rund 70 Vertreter aus Caritas und Politik auf einem Europa-Forum des katholischen Verbandes in Münster über zukünftige Aufgaben europäischer Sozialsysteme. Die politische Gestalt Europas müsse immer wieder erneuert werden. Allerdings müsse in Deutschland auch weiterhin das Subsidiaritätsprinzip gelten, wonach der Staat soziale Aufgaben an freie Träger delegiere.