13.08.2007

Nachrichtenarchiv 14.08.2007 00:00 Stephansdom erhält zum Papstbesuch einen Turm aus Licht

Nach fast 500 Jahren Baupause soll der Wiener Stephansdom endlich seinen Nordturm erhalten - wenn auch nur als Licht-Projektion. Zum Besuch von Papst Benedikt XVI. Anfang September wird der nie fertiggestellte Turm mittels Lasertechnik in der geplanten Höhe von rund 137 Metern in den Wiener Himmel projiziert.  Die Projektion ist eine Initiative der "Jugendkirche Wien", ein Projekt der Katholischen Jugend der Erzdiözese. Dompfarrer Toni Faber sieht in dem Projekt ein Symbol für eine junge Kirche, "die sich sehnsüchtig nach dem ausstreckt, was wir älteren noch nicht zusammengebracht haben; die zugleich aber auch demütig annimmt, dass nicht alles möglich ist".