07.08.2007

Nachrichtenarchiv 08.08.2007 00:00 Reimers kritisiert Waffenlieferung der USA in den Nahen Osten

Der Vertreter der evangelischen Kirche bei der Bundesregierung, Reimers, hat die geplanten Waffenlieferungen der USA in den Nahen Osten kritisiert. Dass ein Strom neuer Waffen den Weg zum Frieden erleichtere, sei unwahrscheinlich, so Reimers beim traditionellen Hohen Friedensfest in Augsburg. Die Sorge vor einem radikalen Islam könnte Israelis und gemäßigte Araber vielleicht wieder an einen Tisch bringen. Beide hätten gemeinsame Interessen. Es müsse aber noch viel geschehen, um aus diesen Interessen einen Friedensprozess werden zu lassen, so Reimers.