07.08.2007

Nachrichtenarchiv 08.08.2007 00:00 NRW: 80 % der Arztpraxen sind nicht behindertengerecht

Vier Fünftel der rund 30.000 Arztpraxen in Nordrhein-Westfalen sind nicht behindertengerecht gestaltet. Darauf hat die Landesbehindertenbeauftragte Gemkow heute in Herford hingewiesen. Oft fehlten stufenlose Zugänge, Behindertentoiletten oder Schilder in großer Schrift. Die 1,6 Millionen Behinderten im Land hätten aber wie alle ein Recht auf Arztbesuche ohne bauliche oder kommunikative Barrieren, betonte Gemkow. Die Behindertenbeauftragte rief die Mediziner auf, ihre Räume barrierefrei zu gestalten. Das komme auch Eltern mit Kleinkindern und älteren Menschen zugute. Derzeit führt Gemkow Gespräche mit Ärzten, Krankenkassen, Architekten, Vermietern und Einrichtern von Arztpraxen.