30.07.2007

Nachrichtenarchiv 31.07.2007 00:00 Zunehmende Zahl von Flüchtlingen in der Zentralafrikanischen Republik

Eine steigende Zahl von notleidenden Menschen flieht vor dem Bürgerkrieg in der Zentralafrikanischen Republik. Insgesamt flohen nach UN-Angaben bereits 78.000 Menschen in die Nachbarländer Tschad, Sudan und Kamerun. "Ärzte ohne Grenzen" berichtet über deutlich erhöhte Unterernährungs- und Sterblichkeitsraten. Hilfe von anderen humanitären Organisationen sei dringend notwendig.