02.07.2007

Nachrichtenarchiv 03.07.2007 00:00 Studie: Viele gehen auch bei Krankheit weiter zur Arbeit

Die überwiegende Mehrheit der Deutschen geht auch krank zur Arbeit. Das geht aus einer Studie hervor, die die Bertelsmann-Stiftung in Gütersloh veröffentlicht hat. Demnach gingen 71 Prozent der Beschäftigten in den vergangenen zwölf Monaten trotz Krankheit zum Dienst gegangen. Fast jeder dritte Befragte handelte dabei gegen den ausdrücklichen Rat eines Arztes. Einer der wichtigsten Gründe sei Angst vor Arbeitsplatzverlust gewesen, so die Studie. Im Jahr 2006 war laut Gesundheitsmonitor der Stiftung jeder deutsche Arbeitnehmer im Schnitt 7,2 Tage krank. Das sei der niedrigste Wert seit der Wiedervereinigung.