01.07.2007

Nachrichtenarchiv 02.07.2007 00:00 Papst fordert Freiheit für Chinas Katholiken

Papst Benedikt XVI. hat die chinesischen Katholiken zu Geschlossenheit aufgerufen. In einem am Samstag veröffentlichten Brief an alle katholischen Bischöfe, Priester und Laien in der Volksrepublik wandte sich Benedikt XVI. gegen eine Einmischung staatlicher Gremien in innerkirchliche Belange. Der Papst verlangte volle Religionsfreiheit für alle Katholiken in dem Land. Benedikt XVI. bot den chinesischen Behörden zugleich einen respektvollen und konstruktiven Dialog an.