24.06.2007

Nachrichtenarchiv 25.06.2007 00:00 Kriegsverbrecher-Prozess ohne Angeklagten Taylor

Liberias Ex-Präsident, Charles Taylor, hat es erneut abgelehnt, vor dem Sondertribunal für Sierra Leone in Den Haag zu erscheinen. Auch der zweite Sitzungstag des Prozesses begann heute ohne den Angeklagten. Ihm werden Kriegsverbrechen und Verbrechen gegen die Menschlichkeit in elf Punkten vorgeworfen werden. Taylor hatte dem Gericht die Fortsetzung seines Boykotts telefonisch mitgeteilt. Der ehemalige Staatschef war bereits zur Prozess-Eröffnung vor drei Wochen nicht erschienen. Taylor soll Drahtzieher des Bürgerkriegs in Sierra Leone (1991-2002) gewesen sein. Ihm werden unter anderem Mord, Vergewaltigung, Versklavung und Einsatz von Kindersoldaten, Plünderungen und terroristische Handlungen in dem westafrikanischen Land vorgeworfen.