20.06.2007

Nachrichtenarchiv 21.06.2007 00:00 EU-Gipfel: Polen mit wirren Forderungen

Bundeskanzlerin Merkel steht vor schwierigen Verhandlungen: Vor dem EU-Gipfel in Brüssel zeichnet sich vorerst keine Einigung im Streit um eine neue Verfassung ab: Polen macht nun auch die Kriegsschuld Deutschlands geltend. Der polnische Premierminister Kaczynski verlangte, die polnischen Toten im Zweiten Weltkrieg zu berücksichtigen. Ohne sie hätte das Land heute eine Bevölkerung von 66 Millionen, sagt er. Großbritannien drohte mit einem Veto gegen den von Deutschland gewünschten Reformvertrag.