11.06.2007

Nachrichtenarchiv 12.06.2007 00:00 EU will gegen Handel mit "Blut-Diamanten" vorgehen

Die EU-Kommission will den illegalen Handel mit so genannten Blutdiamanten aus der Elfenbeinküste eindämmen. Experten und Regierungsvertreter verschiedener Länder wollten sich in dieser Woche in Brüssel mit dem Problem befassen, kündigte EU-Außenkommissarin Ferrero-Waldner. Sie hoffe, das westafrikanische Land in das internationale System zur Überwachung des Diamantenhandels einzubinden. Die UN hatten im vergangenen Oktober in einem Bericht gewarnt, der 2002 dort ausgebrochene Bürgerkrieg werde teilweise durch den Verkauf von Diamanten ins Ausland finanziert.