06.06.2007

Nachrichtenarchiv 07.06.2007 00:00 Rüttgers und Käßmann: Globalisierung muss menschlich sein

Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Rüttgers plädiert für eine Globalisierung "mit menschlichem Antlitz". Die Entwicklungsländer müssten stärker in die Lenkung der weltwirtschaftlichen Entwicklung eingebunden werden. Das sagte Rüttgers heute in Köln auf dem evangelischen Kirchentag. Zudem müsse Investition und nicht Spekulation die Leitlinie des Kapitalverkehrs in der Welt werden. Die hannoversche Landesbischöfin Käßmann forderte einen Wandel der inneren Haltung der Bürgerinnen und Bürger in den reichen Industrienationen. Es müsse um eine Globalisierung der sozialen Gerechtigkeit gehen und der Zukunftsfähigkeit gehen.