04.06.2007

Nachrichtenarchiv 05.06.2007 00:00 UN-Berichterstatter: G-8 ignorieren den Hunger in der Welt

Der UN-Sonderberichterstatter für das Recht auf Nahrung, Ziegler, hält den G-8-Staaten vor, den Hunger auf der Welt weitgehend zu ignorieren. Den reichen Industrienationen gehe es bei ihrem Gipfel vor allem um Sicherheit und Investitionen. Ziegler hat heute Nachmittag in Rostock den dreitägigen Alternativgipfel "Globalisierung gerechter gestalten" eröffnet. Andere Globalisierungskritiker warfen den reichen Ländern vor, sie hätten keine Strategie, um den Energieverbrauch radikal zu reduzieren. - Zudem dürfe es auf dem Gipfel nicht um mehr Entwicklungshilfe und weitere Schuldenerlasse für Afrika gehen. Was der Kontinent brauche, sei ein Stopp des "Ausverkaufs seiner Rohstoffe" und ein gerechtes Welthandelssystem. Auf dem Alternativgipfel debattieren rund 1.000 Teilnehmer bis Donnerstag über die Politik der G-8-Staaten.