29.05.2007

Nachrichtenarchiv 30.05.2007 00:00 Rotes Kreuz fordert mehr Engagement für die Pflegereform

Der Präsident des Deutschen Roten Kreuzes Seiters hat die Koalition aufgefordert, sich für die Pflegereform genauso zu engagieren wie für den Ausbau der Kinderbetreuung. Die Krippendebatte habe gezeigt, dass man sich zunächst auf Ziele verständigen müsse. Dann könnten auch die Finanzierungsfragen gelöst werden. Das erklärte Seiters in Berlin. Die Sicherung der Pflege alter Menschen sei eine der größten gesellschafts- und sozialpolitischen Herausforderungen, betonte der Präsident. Unterdessen sagte Bundesseniorenministerin Ursula von der Leyen der "Frankfurter Rundschau", in der Pflege müsse vor allem die Infrastruktur verbessert werden. Jeder Bürger solle an seinem Wohnort künftig Pflegestützpunkte vorfinden, in denen er sich informieren und helfen lassen könne.