24.05.2007

Nachrichtenarchiv 25.05.2007 00:00 Über 40.000 Menschen starben an Lungenkrebs

In Deutschland sind im Jahr 2005 mehr als 40.000 Menschen an Lungenkrebs gestorben. Das teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden anlässlich des Weltnichtrauchertag am 31. Mai mit. Der Lungenkrebs war damit die vierthäufigste Todesursache. Insgesamt starben mehr als 42.000 Menschen an Erkrankungen, die in Zusammenhang mit dem Konsum von Tabakprodukten gebracht werden können. Dreiviertel der Lungenkrebs-Toten waren Männer.