06.05.2007

Nachrichtenarchiv 07.05.2007 00:00 Seligsprechungs-Prozess des Arztes Haass geht voran

Der Seligsprechungprozess für den Arzt Dr. Friedrich Joseph Haass geht voran. Auf einer internationalen Konferenz unterzeichneten der Vorsitzende der Bischofskonferenz, Bischof Werth, sowie die drei Oberhirten eine an Papst Benedikt XVI. adressierte Petition. Von deutscher Seite nahm im Auftrag des Kölner Erzbischofs Kardinal Meisner Prälat Moll an der Konferenz teil. Der aus dem Erzbistum Köln stammende Haass wird als "Heiliger Doktor von Moskau" bezeichnet und gilt als Vorbild für Katholiken und Orthodoxe. Mit der unterschiedslosen Zuwendung zu Armen und Benachteiligten setzte er ein Zeichen brüderlicher Zusammenarbeit. Seit 1998 führt das Erzbistum Köln das Seligsprechungsverfahren. Kardinal Meisner erhofft sich durch diesen Prozess auch eine Annäherung zwischen der russisch-orthodoxen und der römisch-katholischen Kirche.