30.04.2007

Nachrichtenarchiv 01.05.2007 00:00 USA: Seit 1973 vier Unschuldige hingerichtet

In den USA sind nach seit Wiedereinführung der Todesstrafe im Jahr 1976 mindestens vier unschuldige Menschen hingerichtet worden. Das geht aus einem Bericht der "Nationalen Kampagne für die Abschaffung der Todesstrafe" in Washington hervor. Danach hatten drei Texaner und ein Delinquent aus Missouri die ihnen zur Last gelegten Morde nicht begangen. Sie wurden zwischen 1989 und 2004 hingerichtet. Angesichts der hohen Zahl der Fehlurteile sei es geradezu "unausweichlich", dass ein Fehlurteil auch vollstreckt. Seit 1973 seien 123 Todeshäftlinge als unschuldig aus der Todeszelle entlassen worden, so die Menschenrechtsorganisation.