27.04.2007

Nachrichtenarchiv 28.04.2007 00:00 Bischof Marx: Wahrung der Menschenwürde in der Arbeitswelt

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) und die katholische Kirche haben die Wahrung der Menschenwürde in der Arbeitswelt angemahnt. DGB und die katholische Kommission "Justitia et Pax" verwiesen in einem Arbeitspapier zum 1.Mai besonders auf die schwierige Situation derer, die nicht in gesicherten Erwerbsverhältnissen tätig sind. Der Vorsitzende der Kommission, Bischof Marx, betonte, Teilhabe an der Arbeit sei ein zentraler Schlüssel für Partizipation. Sie dürfe nie allein betriebswirtschaftlich gesehen werden, sondern habe eine soziale Dimension. Notwendig seien existenzsichernde Mindestlöhne, soziale Sicherung bei Krankheit und Alter sowie kontrollierte Höchstarbeitszeiten.