26.04.2007

Nachrichtenarchiv 27.04.2007 00:00 Kirchen erkennen wechselseitig Taufen an

Die beiden großen Kirchen in Deutschland erkennen erstmals formell wechselseitig ihre Taufen an. Kardinal Lehmann und Bischof Huber unterzeichnen zusammen mit Vertretern von neun weiteren Kirchen am Sonntag eine entsprechende Erklärung. Das haben die Deutsche Bischofskonferenz und die Evangelische Kirche in Deutschland angekündigt. Bislang gibt es in Deutschland nur Vereinbarungen zwischen Gliedkirchen der EKD und römisch-katholischen Diözesen zur wechselseitigen Anerkennung der Taufe. Eine Erklärung auf der Ebene der EKD und der Deutschen Bischofskonferenz bestand nicht.