04.04.2007

Nachrichtenarchiv 05.04.2007 00:00 Elfenbeinküste: Bisheriger Rebellenführer als Ministerpräsident eingeführt

Der bisherige Rebellenführer Guillaume Soro hat das Amt des Ministerpräsidenten der Elfenbeinküste übernommen. Der Amtsantritt gilt als wichtiger Schritt, um den seit fünf Jahren herrschenden Bürgerkrieg in der Elfenbeinküste zu beenden. Soro kündigte an, innerhalb einer Woche seine Regierung vorzustellen. Der Friedensplan, auf den sich Soro mit Präsident Laurent Gbagbo Anfang März geeinigt hatte, sieht baldige Neuwahlen vor. Die Elfenbeinküste ist der größte Kakaoproduzent der Welt und galt lange Zeit als Vorzeigestaat Westafrikas. Friedensabkommen unter Vermittlung der UN waren mehrfach gebrochen worden.