26.03.2007

Nachrichtenarchiv 27.03.2007 00:00 Havarie des Containerschiffs vermutlich durch Riss im Rumpf

Der Unfall des Container-Schiffs, bei dem 31 Behälter in den Rhein gerutscht sind, soll durch einen Riss im Rumpf des Schiffs verursacht worden sein. Das berichtet der "Kölner Stadt-Anzeiger" in seiner Mittwochausgabe. Durch den Riss sei Wasser eingedrungen, weswegen sich das Schiff neigte und die Ladung dann ins Rutschen geriet. Das sagte Oberstaatsanwalt Nowotsch der Zeitung. Sachverständige seien beauftragt worden, den genauen Hergang zu klären. Unterdessen laufen die Bergungsarbeiten auf dem Rhein bei Köln auf Hochtouren.