05.03.2007

Nachrichtenarchiv 06.03.2007 00:00 USA: Dallas will alle Todesurteile der letzten Jahre prüfen lassen

Die texanische Stadt Dallas will als erste in den USA alle seit 1970 gefällten Todesurteile prüfen lassen. Die Untersuchungen würden von der Nichtregierungsorganisation "Innocence Project" geleitet, in der Rechtsexperten zusammengeschlossen sind, die ehrenamtlich die Rechtmäßigkeit von Urteilen prüfen. Wie die Tageszeitung "Washington Post" berichtete, sind in Texas seit 2001 schon zwölf bereits rechtsgültig zum Tode Verurteilte als unschuldig freigesprochen worden, mehr als in jedem anderen US-Bundesstaat. Ihre Unschuld wurde durch kurz zuvor zugelassene DNA-Tests bewiesen.