02.03.2007

Nachrichtenarchiv 03.03.2007 00:00 Diakonie: Bedingungen für Bleiberecht müssen christlich bleiben

Das Diakonische Werk hat Verschärfungen im deutschen Ausländerrecht beklagt. Diakonie-Präsident Klaus-Dieter Kottnik forderte, die Bedingungen für ein Bleiberecht und den Familiennachzug müssten "realistisch und christlich bleiben". Unbegleitete Minderjährige, Traumatisierte, Alleinerziehende sowie alte, schwerkranke und behinderte Menschen dürften nicht von der Bleiberechtsregelung ausgeschlossen werden. Zugleich bedauerte Kottnik, dass für das Bleiberecht langjährig Geduldeter der Nachweis, sich ernsthaft um Arbeit bemüht zu haben, nicht ausreichen soll. Positiv sei aber, dass sich die große Koalition auf eine Regelung geeinigt habe, die über die Vereinbarung der Innenministerkonferenz vom November hinausgehe.