23.02.2007

Nachrichtenarchiv 24.02.2007 00:00 Greenpeace vergibt "Pestizid-Preis" an Supermarkt-Ketten

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace vergibt an diesem Wochenende aus Protest gegen Pestizid- belastetes Obst und Gemüse an Supermärkte in acht Städten "Pestizid-Preise". Bei Rewe, Tengelmann und Edeka gebe es das meiste Gift fürs Geld, so Greenpeace- Sprecher Krautter in Hamburg. Diese Ketten würden deshalb "ausgezeichnet". Die Aktionen fänden in Berlin, Dortmund, Dresden, Bochum, Hamburg, Köln, Stuttgart und München statt.