19.02.2007

Nachrichtenarchiv 20.02.2007 00:00 Italien und Vatikan diskutieren über Lebens-Partnerschaften

Der Vatikan und Italiens Regierung haben nach einem Streit um die geplante rechtliche Anerkennung von gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaften erstmals versöhnliche Töne angeschlagen. Beide Seiten betonten nach einer Begegnung in der italienischen Botschaft beim Heiligen Stuhl, sie hätten ihre Positionen zum Thema in beiderseitigem Respekt geklärt. Der Vatikan und Vertreter der italienischen katholischen Kirche hatten den vom Ministerrat verabschiedeten Entwurf für ein Gesetz zur Anerkennung von hetero- und homosexuellen Partnerschaften heftig kritisiert. Papst Benedikt XVI. hatte dies als Angriff auf die Institution Familie verurteilt.