20.01.2007

Nachrichtenarchiv 21.01.2007 00:00 Zeitzeugen würdigen das Wirken von Kardinal Höffner

An das Wirken des Kölner Kardinals Joseph Höffner haben 200 Vertreter aus Politik und Kirche bei einem Zeitzeugen-Symposion erinnert. Höffner, der auch Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz war, wäre vor wenigen Wochen 100 Jahre alt geworden. Der frühere Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz und Thüringen, Vogel, nannte Höffner einen Brückenbauer zwischen Welt und Kirche. Der Bischof von Münster, Lettmann, sprach von gesellschaftspolitischer Weitsicht des Theologen und Sozialwissenschaftlers. Die Skepsis Höffners gegenüber dem Kulturumbruch um 1968 und den Entwicklungen der 1970er und 1980er Jahre hob der frühere Hildesheimer Bischof Homeyer hervor. Dennoch habe Höffner vor einer "gegenwartsfremden" Kirche gewarnt. - Die Diözesanbibliothek in Köln zeigt bis 30. März eine Ausstellung unter dem Titel "Iustitia et Caritas" über Höffners Leben.