19.01.2007

Nachrichtenarchiv 20.01.2007 00:00 Beckstein: Seehofer soll auf Kandidatur um CSU-Vorsitz verzichten

Das Ringen in der CSU-Führung geht weiter: Die Stoiber-Kritikerin und Fürther Landrätin Pauli sagte dem "Focus", sie denke ernsthaft darüber nach, für das Amt einer stellvertretenden CSU- Vorsitzenden zu kandidieren. Ministerpräsident Stoiber will sich heute oder morgen mit Bundeslandwirtschaftsminister Seehofer zu einem Vier-Augen-Gespräch treffen. Dabei geht es voraussichtlich um Seehofers Ambitionen auf den CSU-Vorsitz. Der bayerische Innenminister und designierte Ministerpräsident Beckstein rief Seehofer unterdessen zum Verzicht auf. Im "Münchner Merkur" sagte er, es gehe jetzt darum, die Partei zu beruhigen. Stoiber hatte bereits gestern mit Spitzenpolitikern der CSU über seine Nachfolge gesprochen. Am Montag wird sich der CSU-Vorstand mit dem Thema befassen. Die CSU-Spitze favorisiert nach Informationen aus Parteikreisen Huber als neuen Parteichef und Beckstein als Regierungschef.