18.01.2007

Nachrichtenarchiv 19.01.2007 00:00 Müntefering macht sich für soziales Europa stark

Beim ersten Treffen der EU-Arbeitsminister unter deutscher Ratspräsidentschaft hat sich Bundesarbeitsminister Müntefering für ein soziales Europa eingesetzt. Wettbewerbsfähigkeit und soziale Absicherung seien keine Widersprüche. Das erklärte er gestern Abend in Berlin nach Beratungen mit Vertretern europäischer Arbeitgeberverbände, Gewerkschaften und Nichtregierungsorganisationen (NGO). Der deutschen Ratspräsidentschaft gehe es darum, gemeinsame arbeitsmarktpolitische Ziele festzulegen. Dazu zählte Müntefering die Gleichberechtigung der Frauen, den Schutz älterer Arbeitnehmer, Ausbildungsplätze für junge Menschen und faire Löhne. Zum Abschluss ihres zweitägigen informellen Treffens am Freitag haben die EU-Arbeitsminister eine gemeinsame Erklärung geplant.