31.12.2006

Nachrichtenarchiv 01.01.2007 00:00 Im Neuen Jahr fällt so manche Vergünstigung

Etliche Dienstleistungen und Produkte steigen ab heute deutlich im Preis. Mit dem Jahreswechsel steigt die Mehrwertsteuer von 16 auf 19 Prozent. Gleichzeitig treten viele weitere steuerliche Änderungen in Kraft.  Minijobs sind nicht mehr so günstig für Arbeitgeber, wie einst: die pauschale Abgabe steigt von 25 auf 30 Prozent. Dabei werden auch Sonn- und Feiertagszuschläge sozialversicherungspflichtig, wenn der Stundenlohn über 25 Euro liegt. - Ab heute müssen sich auch Familien auf Änderungen einstellen: Das Elterngeld ersetzt das bisherige Erziehungsgeld. Die Höhe richtet sich nach dem bisherigen Einkommen des betreuenden Elternteils. - Viele, die bisher ihr Arbeitszimmer steuerlich abgesetzt haben, gehen nun leer aus. Der Fiskus berücksichtigt es nur noch, wenn das Arbeitszimmer den Mittelpunkt der gesamten betrieblichen Tätigkeit bildet. - Bei allen Belastungen für Arbeitnehmer, denn auch die Rentenbeiträge steigen etwas an, gibt es etwas Entlastung: Die Arbeitslosenbeiträge werden als Ausgleich für die höhere Mehrwertsteuer etwas abgesenkt.