30.12.2006

Nachrichtenarchiv 31.12.2006 00:00 Vatikan: Schritt führt nicht zu Gerechtigkeit

Allerdings äußerte sich bislang lediglich ein Sprecher, nicht aber Papst Benedikt XVI persönlich. Sprecher Frederico Lombardi bezeichnete es als tragisch, dass der frühere irakische Präsident gehängt worden sei. Dieser Schritt werde nicht dabei helfen, die irakische Gesellschaft zu versöhnen oder ihr Gerechtigkeit zu verschaffen. Lombardi erklärte weiter, möglicherweise werde es jetzt zu einem weiteren Anstieg der Gewalt im Irak kommen.