20.12.2006

Nachrichtenarchiv 21.12.2006 00:00 Kardinal Kasper warnt vor religiöser Selbstverleugnung

Kurienkardinal Walter Kasper warnt besonders die Europäer davor, aus vermeintlicher Toleranz eigene religiöse Überzeugungen zu verstecken. Christliche Symbole wie das Kreuz auf den privaten Raum zu beschränken oder zu verstecken, komme einer kulturellen und religiösen Selbstverleugnung gleich. Das schreibt Kasper in einem Beitrag für das Magazin "Focus". Einem solchen Verhalten würden Andersgläubige nicht Achtung, sondern Verachtung entgegenbringen. In mehreren europäischen Ländern gibt es Auseinandersetzungen darum, ob aus Toleranz christliche Symbole oder christliches Brauchtum an einigen Stellen entfallen sollten. Kasper betont, Toleranz bedeute die Überzeugung anderer zu achten und zu respektieren, nicht aber auf die eigene Überzeugung zu verzichten.