17.12.2006

Nachrichtenarchiv 18.12.2006 00:00 Kirchen kritisieren Anstieg von Rüstungsexporten

Die Kirchen haben die Rüstungsexportpolitik der Bundesregierung scharf kritisiert. Der evangelische Vorsitzende der Gemeinsamen Konferenz Kirche und Entwicklung (GKKE), Prälat Reimers, sprach in Berlin von einem "rasanten Anstieg" beim Export von Kriegswaffen. Er sei von 1,13 Milliarden Euro im Jahr 2004 um mehr als 40 Prozent auf 1,6 Milliarden im Jahr 2005 gestiegen. Die GKKE forderte von der Bundesregierung, sich während ihrer EU-Rats-Präsidentschaft für Standards von Rüstungsexporten einzusetzen. Mit Befremden nahmen die Kirchen auch zur Kenntnis, dass Rüstungs-Ausfuhren in Entwicklungsländer einen großen Teil der Exporte ausmachten.